Wanderschuhe

Was Sie schon immer fragen wollten und wir auch beantworten können.

wanderschuhe

Mein Freund hat mir ein Paar Schuhe der Kategorie C empfohlen,brauche ich die wirklich?

Das kommt auf das Gelände an, in dem Sie überwiegend laufen wollen. Je schwieriger das Gelände und je länger Ihre Tour, desto fester sollte der Schuh sein, desto mehr Halt und Entlastung sollte er bieten. Dieser Halt wird vor allem durch den Sohlenaufbau bestimmt, so dass auch relativ leichte Schuhe zum Wandern im Gelände geeignet sein können. Wir haben für unseren Läden die Kategorien in Anlehnung an die Einstufungen der Firma Meindl ausgewählt:
Symbol für Wanderschuh Kategorie AKategorie A-Schuhe sind universelle Reiseschuhe für Freizeit und Alltag. Diese Hikingschuhe gibt es vom Halbschuh bis hin zu verschiedenen Schafthöhen. Dank einer flexiblen Profilsohle sind sie sowohl als Reise- und Cityschuh und für gelegentliche Kurzwanderungen geeignet.
Symbol für Wanderschuh Kategorie ABMit etwas höherem Schaft und/oder etwas steiferer Sohle (Kategorie A/B) können Sie auch anspruchsvollere Touren mit leichtem Gepäck, z.B. in Alm- und Mittelgebirgsregionen laufen.
Symbol für Wanderschuhe der Kategegorie BKlassische Trekkingschuhe der Kategorie B sind bei immer noch angenehmem Gewicht deutlich stabiler gearbeitet und Sie bieten Ihnen auf längeren Wanderungen, in weglosem Gelände und mit schwerem Gepäck wesentlich mehr Halt und Schutz.
 Symbol für Wanderschuhe der Kategorie BCDie Schuhe der Kategorie B/C besitzen wiederum eine festere Sohle und teilweise stabilere Außenmaterialien, so dass sie insgesamt robust genug für die Verwendung mit Leichtsteigeisen sind. Schuhe dieser Kategorie sind für mittlere alpine Einsätze und Klettersteige geeignet.
Symbol für einen Wanderschuh der Kategorie CWollen Sie ins Hochgebirge, empfehlen wir die Kategorie C: Robuste Hochgebirgsschuhe mit fester Sohle für Alpin-Trekking in Fels, Wand, Geröll und auf Gletschern. Diese Schuhe sind  „bedingt steigeisenfest“, d.h. i.d.R. noch nicht für Automatiksteigeisen konzipiert.
 Dies ist in der Kategorie C/D der Fall, hier finden Sie einen Sohlenüberstand für die Befestigung von Automatiksteigeisen mit Kipphebeln. Symbol für Wanderschuhe der Kategorie CDDamit werden Sie in weglosem Alpingelände und Gletschern, auf Eistouren und beim Eisklettern zufrieden sein.
Symbol für Wanderschuhe der Kategorie DAbsolut steigeisenfeste Hochgebirgsschuhe der Kategorie D bewähren sich bei extremen Einsätzen in Fels und Eis.

Muss mein Wanderschuh wasserdicht sein?

Da teilen sich die Meinungen. Schuhe aus gutem Leder und wenig Nähten bekommen Sie mit einem geeigneten Wachs ziemlich wasserfest, vorausgesetzt, sie lassen das Leder niemals völlig austrocknen. Wenn Sie nicht tagelang durch nasse Weiden oder Moorland wandern, reichen sie deshalb völlig aus. Ein gutes Lederinnenfutter sorgt für ein angenehmes Fußklima und passt sich hervorragend der Anatomie Ihres Fußes an. Schuhe mit einer GORE-TEX®-Membran sind unabhängig vom Außenmaterial wasserdicht, die Atmungsaktivität der Membran ist jedoch naturgemäß durch das dicke Außenmaterial eingeschränkt. Sie werden, insbesondere in warmen Gegenden, etwas „schwitziger“  als Lederschuhe sein. Da sie meist mit einem Kunststofffutter ausgestattet sind, trocknen sie jedoch schneller als ledergefütterte Schuhe. Für warme Gegenden empfehlen wir Ihnen luftigere Modelle mit einem Schaftmaterial aus Synthetikgewebe und ohne Membran, darin können Ihre Füße besser aufatmen.

Reicht mir für die Kanaren nicht doch eine Trekkingsandale?

Trekkingsandalen sind eine sehr praktische Ergänzung im Reisegepäck: leicht, mit griffiger Profilsohle, oft mit guter Dämpfung und abwaschbar. Trotz ihres luftigen Äußeren bieten sie Ihnen erstaunlich viel Halt. Sobald Sie allerdings wirklich wandern möchten, tun sie Ihren Füßen und Gelenken etwas Gutes: bieten Sie ihnen den nötigen Halt und packen Sie ihre Wanderschuhe ein. Feste Schuhe bieten auch schlicht Schutz vor Fußverletzungen – und die kann es im teilweise scharfkantigen Vulkangestein auf den Kanaren in Sandalen ganz schnell geben.