Rucksäcke

Was Sie schon immer fragen wollten und wir auch beantworten können.

Welchen Daypack soll ich mir kaufen?

rucksaeckeGegenfrage: Was soll Ihr Tagesrucksack können? Wird er nur zum Einkaufen benutzt, beherbergt er Sportsachen, Schulbücher, Kletterutensilien oder soll er Ihr mobiles Büro sein? Die Vielfalt der Innen- und Außenfächer ist bei den meisten modernen Daypacks groß Sie sollten also Antworten auf Fragen haben wie: Brauche ich ein Stiftefach oder reicht der Schlüsselkarabiner? Steckt mein Laptop in einer Polsterhülle oder möchte ich ein separates, gepolstertes Laptopfach, in dem das Gerät beim Absetzen nicht auf den Boden schlägt? Steckt mein Handy in der Jackentasche oder will ich es am Schultergurt befestigen? Verstaue ich den Fahrradhelm gerne am Rucksack? Dann steht noch die Farbwahl an: Wollen Sie gesehen werden oder unauffällig in der Masse verschwinden? Da heißt es kommen, probieren, entscheiden…

Wie viel Volumen soll mein Rucksack haben?

Für die große Trekkingtour sollten 50-80 Liter reichen, je nach Körpergröße unterscheidet sich ja auch die Ausrüstung und Kleidung von XXS bis XXL. Für die Hüttentour und die Wochenendwanderung empfehlen wir 30 – 50 Liter, ebenso zum alpinen Klettern oder Tourenskifahren, dabei sollten Sie auf bedarfsgerechte Befestigungsmöglichkeiten für Ausrüstung außen am Rucksack und stabilisierte Rückensysteme achten.

Wozu ist ein Kofferrucksack gut?

Einen Teil der Antwort verrät ja schon der Name: wie bei einem Koffer kann man ihn mittels einer großen Frontklappe öffnen und hat eine gute Übersicht über den Inhalt. Der andere Vorteil ist nicht so offensichtlich – das ist nämlich eine Stoffklappe zum Verdecken und zum Schutz des Tragesystems. Praktisch auf allen Gepäckbändern der Flughäfen dieser Welt und entstanden in Zeiten, in denen Rucksacktouristen in einigen Ländern oder Hotels nicht immer gerne gesehen waren und ihnen der Zugang verweigert wurde. Heute sind sie immer noch eine Ideallösung für Fernreisende.

Wozu ist die Höhenverstellung am Rücken da?

Jeder Mensch hat einen individuellen Abstand zwischen Schultern und Hüftknochen. Indem wir die Schultergurte in der Höhe verschieben, stellen wir die optimale Lastverteilung zwischen Schulter und Hüfte her und finden die komfortabelste Platzierung der Polsterung für Sie heraus.

Machen viele Fächer im Rucksack Sinn?

Sie können damit natürlich hervorragend Ordnung halten, allerdings drückt jeder Zwischenboden und Reißverschluss auch auf das Eigengewicht des Rucksacks. Eine leichtere Alternative sind kleine Packbeutel, die in verschiedenen Farben und Größen auch bei der Suche helfen –z.B. Socken im gelben, T-Shirts im blauen Beutel.

Manchmal liege ich wie ein Käfer auf dem Rücken….?

Dann haben Sie vielleicht falsch gepackt. Es ist immer gut, das schwere Gepäck nah am Rücken zu haben. Zurren Sie die seitlichen Kompressionsbänder fest. Den besten Drehpunkt hat man in Höhe der Schulterblätter und nah am Körper. Dorthin sollten auch die schweren Sachen gepackt werden, nach außen sollte es immer leichter werden. Großvolumige, leichtere Dinge wie der Schlafsack gehören nach unten in Hüfthöhe. Ins Deckelfach sollen keine Gewichte wie gefüllte Wasserflaschen, das macht den Rucksack kopflastig. Befestigen Sie diese lieber an der Seite oder nehmen optimaler weise Trinkblasen, die wiederum ihr Fach schulternah haben. Weit außen angebrachte schwere Sachen sorgen entweder für unangenehme Schaukelbewegungen oder ziehen nach hinten und dann machen Sie vielleicht wirklich den Käfer und kommen nicht mehr hoch …

Brauche ich unten Rollen am Rucksack?

Wenn Sie überwiegend wandern wollen, empfehlen wir einen gut gepolsterten, optimal eingestellten Trekkingrucksack ohne Rollen. Sind Sie eher mit Flugzeug, Bus und Bahn auf ebenen Flächen unterwegs, sind Rollenrucksäcke natürlich sehr komfortabel. Für kurze unwegsame Strecken oder Schneematsch haben sie ein verstaubares Tragesystem und können auf dem Rücken transportiert werden. Die puristische Form ist eine Reisetasche mit Rollen.

Die Beschichtung meines Rucksacks bröselt!

In der Regel haben die Rucksackstoffe eine PU-Beschichtung, die die Stoffe Wasser abweisend macht. Wie alle chemischen Substanzen altert das Polyurethan mit den Jahren und die mechanische Belastung (Knickstellen, Zuziehbänder, Abrieb durchs Bepacken, etc.) tut ein Übriges … der Schutz blättert ab. Je nach Klima, Aufbewahrungsort und Luftfeuchte muss man nach fünf bis sechs Jahren damit rechnen. Ein Verschleiß, der sich nicht verhindern lässt.

Der Reißverschluss öffnet sich hinter dem Schieber wieder!

Steter Tropfen höhlt den Stein! Gehen Sie davon aus, dass sie Ihren Daypack nur fünfmal am Tag öffnen und wieder schließen, das sind pro Jahr 3.650, bei einer durchschnittlichen Nutzungsdauer von 4 Jahren fast 15.000 Bewegungen. Der Reißverschlussschieber ist ein Gusseisenteil, entsprechend weich im Material und nutzt sich bei jedem Schieben innen ein wenig ab, irgendwann werden die Zähnchen nicht mehr richtig zusammengeführt und geschlossen. Klingt blöd, ist aber eigentlich gut so, weil der Schieber sich viel einfacher ersetzen lässt, als die Reißverschlusskette. Anfangs kann man die Schieberbacken noch etwas zusammendrücken und damit die Funktion wieder herstellen, aber irgendwann ist ein neuer Schlitten fällig. Mit etwas Geschick kann man diese Reparatur selber durchführen, Schieber bekommen sie in der Regel bei uns im Laden. So lassen sich über 90 % aller Reißverschlussdefekte beheben. Sollten allerdings die Reißverschlusszähne beschädigt sein, hilft nur ein kompletter Austausch – das ist viel Geduldsarbeit und lohnt kostenmäßig oftmals nicht.

Warum reißt der Schulterträger nur oben seitlich ein?

Die Konstruktion des Daypacks oder des Rucksacks ist für eine gleichmäßige Tragehaltung geplant – setzen sie also immer beide Schultergurte auf. Wird das Teil nur lässig über eine Schulter geworfen, zieht die gesamte Last an einer Nahtstelle – und die wird die Überlastung irgendwann nicht mehr verzeihen.

Kann ich einen Rucksack bedenkenlos online bestellen?

Das können Sie sicher, allerdings bekommen Sie im Laden eine ausgiebige Beratung: wir helfen mit unserer Erfahrung das für Sie passende Modell auszusuchen, stellen es exakt auf Ihre Proportionen ein und dann können Sie Ihren zukünftigen Rucksack mit realistischem Gewicht Probe tragen.